Alles geben fürs Weiterleben

Wir, die 3Hb, haben im Rahmen unseres UDLM-Unterrichts das Projekt „Alles geben fürs Weiterleben“ durchgeführt. Unser Ziel war, den Schülern/Schülerinnen der HLW näher zu bringen, wie wichtig es ist, Erste Hilfe leisten zu können. Oft entscheiden die Handlungen von Ersthelfern über Leben und Tod, da die Rettung durchschnittlich in Österreich 7-10 Minuten zum Einsatzort braucht.

Aus diesem Grund bietet unsere Schule ab 2020 jährlich für alle Klassen 2 Einheiten „Wiederbelebung“, um für einen Notfall vorbereitet zu sein, an.

Unser Projekt bestand aus einer Spendenaktion für das Rote Kreuz und einem Vortrag über die NGO „Rotes Kreuz“. Damit jeder Schüler weiß, wie man im Ernstfall reagieren sollte und welche Möglichkeiten das Rote Kreuz für Jugendliche bereithält, haben wir ein Interview mit einer Rot-Kreuz Mitarbeiterin und zwei Schülerinnen, die ebenfalls Mitglieder des Roten Kreuzes sind, geführt. Sie erzählten uns von ihren Tätigkeiten und Erlebnissen beim Roten Kreuz.

Im Zuge der Spendenaktion wurde die Gewinnerklasse (4Hc), welche den größten Spendenbeitrag geleistet hat, mit einem Pokal und einer süßen Belohnung geehrt. Insgesamt wurden über 400 Euro für das Rote Kreuz gesammelt und wir möchten uns hiermit nochmals für die zahlreichen Spenden bedanken.

Ein Bericht von Lara Pöppl und Magdalena Voita, Schülerinnen der 3Hc