Exkursion zum Schloss Hartheim

Am 4.12.2017 fuhren die 5. Jahrgänge der HLW Linz-Auhof gemeinsam mit ihren Religionslehrerinnen zum Schloss Hartheim, um die Ausstellung zum Thema, wie sich der Umgang mit beeinträchtigten Menschen im Lauf der Jahrhunderte verändert hat, zu besuchen. Ein weiter Bogen wurde gespannt von der Zeit der Industriellen Revolution, in der beeinträchtigte Menschen aus Arbeitswelt und Gesellschaft ausgeschlossen waren bis hin zur heutigen Zeit und ihren technischen Hilfsmitteln und menschlichen Assistenzleistungen, die den Menschen mit Beeinträchtigungen ein möglichst selbstbestimmtes, gutes Leben ermöglichen sollen.

Darüber hinaus besuchten wir den Gedenkort Schloss Hartheim, der an die Ermordung von beeinträchtigten Menschen während des Nationalsozialismus erinnert.

Im Folgenden einige Stellungnahmen von SchülerInnen:

 „Mordschloss Hartheim“ – diesen Namen trägt das Schloss auch zu Recht.  Es ist unvorstellbar, wie die beeinträchtigten Menschen damals zur Zeit des Nationalsozialismus wie „Versuchstiere“ gehalten und ermordet wurden.

„Die tatsächliche Tragweite der Verfolgung von beeinträchtigten Menschen im zweiten Weltkrieg wird einem erst bewusst, wenn man selbst in den Gängen des alten Gebäudes steht und erfährt, wie viele tausend Menschen an genau der gleichen Stelle, nur wenige Jahrzehnte zuvor, ermordet wurden.“

„Die dargestellten Einzelschicksale haben mich besonders betroffen gemacht.“

„Ich habe Mitleid und auch Wut gefühlt, mit welcher Dreistigkeit Menschen ermordet und deren Verwandte belogen wurden.“

„Bei mir kam oft das Gefühl von Erschrecken und Unverständnis hoch.“

„Die Exkursion in das Mordschloss Hartheim und die abschließende Gruppenarbeit haben in mir große Angst vor den menschlichen Fähigkeiten sowie Respekt vor den Toten hervorgerufen.“

„Gerade weil das Schloss Hartheim in unserer unmittelbaren Nähe liegt, ist es wichtig, darüber zu lernen. Es ist zwar schmerzhaft, aber es ist ein wesentlicher Teil unserer Geschichte.“

Meiner Meinung nach ist es wichtig, von der Geschichte zu lernen, auch wenn es schmerzhaft ist. Das Schloss Hartheim liegt ja in unmittelbarer Nähe und ist  ein wesentlicher Teil unserer Geschichte.