Zum Inhalt springen
Telefon: 0732 75 09 03 • E-Mail: s401569@bildung.gv.at

Berufsreifeprüfung

Allgemeine Informationen

Berufsreifeprüfung An der HLW Linz-Auhof können alle bisher zugelassenen KandidatenInnen die Berufsreife ablegen.

Neue Zulassungen können zurzeit nicht mehr angenommen werden.
Personenbezogene Auskünfte dürfen aufgrund der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) nur mehr persönlich und mit gültigem Lichtbildausweis erteilt werden!
Anmeldung zur Teilprüfung:

Bei Anmeldung zur Teilprüfung legen Sie bitte Folgendes vor:

Ausstellung des Gesamtzeugnisses:

Für die Ausstellung des BRP-Gesamtzeugnisses legen Sie bitte Folgendes vor:

  • alle Teilprüfungszeugnisse (im Original und Kopie)
  • bei Abholung des Gesamtzeugnisses sind € 14,30 Zeugnisgebühr zu entrichten (Betrag bitte genau mitnehmen)
Anmeldeschluss zu den Teilprüfungen der Berufsreifeprüfung:
  • Sommertermin jeweils 20. Dezember
  • Herbsttermin jeweils 20. Juni
  • Wintertermin jeweils 20. Oktober

Termine für folgende Teilprüfungen

Fachbereich schriftlich:

19. September 2022, 8:30 Uhr
20. Jänner 2023, 8:30 Uhr
2. Mai 2023, 8:30 Uhr

Fachbereich mündlich:

19. Oktober 2022
6. Februar 2023
Juni 2023

STANDARDISIERT Deutsch schriftlich: 21. September 2022, 8:30 Uhr
12. Jänner 2023, 8:30 Uhr
5. Mai 2023, 8:30 Uhr
Deutsch mündlich: 19. Oktober 2022
6. Februar 2023
Juni 2023
STANDARDISIERT Mathematik schriftlich: 20. September 2022, 8:30 Uhr
11. Jänner 2023, 8:30 Uhr
3. Mai 2023, 8:30 Uhr
Ergebniskonferenz Mathematik: Bekanntgabe der Ergebnisse und gegebenenfalls Anmeldung zur Kompensationsprüfung (telefonische Kontaktaufnahme durch Kandidat/innen erforderlich).

3. Oktober 2022, 11:00 Uhr
25. Jänner 2023, 11:00 Uhr
23. Mai 2023, 16:00 Uhr
.  
Kompensationsprüfungen Mathematik mündlich: 12. Oktober 2022, Vorbereitungsbeginn: 15:30 Uhr
1. Februar 2023
31. Mai und/oder 1. Juni 2023
STANDARDISIERT Englisch schriftlich: 13. Jänner 2023, 8:30 Uhr
9. Mai 2023, 8:30 Uhr
Englisch mündlich: 19. Oktober 2022
6. Februar 2023
Juni 2023
  Pro Prüfungshalbtag können sich maximal 10 Kandidaten zur Englischprüfung anmelden!

Achtung: Abmeldungen von den Prüfungen sind spätestens eine Woche vorher schriftlich bekannt zu geben!
 

Mündliche Berufsreifeprüfung aus Englisch

Themenbereiche Englisch B2:

Themenbereich Inhalte und Schwerpunktsetzungen
1 Wirtschaft und Arbeitswelt Bewerbung, Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt, Diversitätsmanagement, Folgen der Globalisierung, Marketing und Werbung
2 Citizenship, Ethik und Menschenrechte europäische Identität und Politik, Migration, soziale und kulturelle Vielfalt und Integration, Situation der Menschenrechte, NGOs und NPOs
3 Gesundheit und Ernährung Essgewohnheiten, Küche, biologische Produkte, GM-Food, Sport, Abhängigkeiten, Work-Life-Balance
4 Kommunikation und Medien Rolle der Medien, Informations- und Kommunikationstechnologien, soziale Netzwerke, interkulturelle Kommunikation, Werbung, PR, Bedeutung der Mehrsprachigkeit
5 Gesellschaft und Individuum persönliche Lebensstile, Lebenswelten Jugendlicher, Mode, Konsum, Wohnen, Freizeit, Studium und Auslandsaufenthalte, Work-Life-Balance, Beziehungs- und Familienleben
6 Tourismus und Reisen Arten, Zielgruppen und Trends, Reiseziele, touristische Infrastruktur und Gastronomie, Tourismusmarketing, Transport, positive/negative Auswirkungen, nachhaltiger Tourismus, interkulturelle Aspekte, Beschwerdemanagement, grundlegende landeskundliche Aspekte, Vergleich Österreich – Zielländer
7 Umwelt und Lebensqualität Umgang mit Ressourcen, Energie und neue Technologien, Umweltschutz, Verkehr, globale Erwärmung, Wohnen, urbanes und ländliches Lebensumfeld

Bei eventuellen Fragen zur Prüfung wenden Sie sich an susanne.noebauer@bildung.gv.at oder claudia.block@bildung.gv.at.

Berufsreifeprüfung Deutsch standardisiert
(gültig ab 1. April 2017)

Infos zur Berufsreifeprüfung Deutsch finden Sie auf https://www.srdp.at/zweiter-bildungsweg

Bei eventuellen Fragen zur Prüfung wenden Sie sich an wolfram.patzer1@bildung.gv.at.

Berufsreifeprüfung Mathematik standardisiert
(gültig ab 1. April 2017)

Infos zur Berufsreifeprüfung Mathematik finden Sie auf https://www.srdp.at/zweiter-bildungsweg

Bei eventuellen Fragen zur Prüfung wenden Sie sich an christa.carbonari@bildung.gv.at.

 

Berufsreifeprüfung aus Mathematik an der HLW Linz-Auhof:

Einsatz technischer/digitaler Geräte und Formelsammlung:                                                                                                                                 

Handreichung für die Bearbeitung der Klausur:

  • Jede Berechnung ist mit einem nachvollziehbaren Rechenansatz und einer nachvollziehbaren Dokumentation des Technologieeinsatzes durchzuführen.
  • Selbst gewählte Variablen sind zu erklären und gegebenfalls mit Einheiten zu benennen.
  • Ergebnisse sind eindeutig hervorzuheben.
  • Ergebnisse sind mit entsprechenden Einheiten anzugeben, wenn dies in der Handlungsanweisung explizit gefordert wird.
  • Wenn Diagramme oder Skizzen als Lösung erstellt werden, so sind die Achsen zu skalieren und zu beschriften.
  • Werden geometrische Skizzen erstellt, so sind die lösungsrelevanten Teile zu beschriften.
  • Vermeiden Sie frühzeitiges Runden.
  • Legen Sie Computerausdrücke ( Screenshots von Geogebra!) der Lösung mit Ihrem Namen beschriftet bei.
  • Wird eine Aufgabe mehrfach gerechnet, so sind alle Lösungswege bis auf einen zu streichen.

Klausurprüfung ( = NEU)

Für Prüfungskandidat/inn/en, die zur Berufsreifeprüfung antreten, erfolgt eine Berücksichtigung der Jahresnote bzw. der ermittelten Note, wenn Zeugnisse über die erfolgte Absolvierung der letzten Schulstufe vorliegen.

Dauer der schriftlichen Reifeprüfung aus Mathematik ab HT 2023: 270 min

Kompensationsprüfung:

Die mündliche Kompensationsprüfung in Angewandter Mathematik bietet die Möglichkeit, die negative Beurteilung der schriftlichen Klausur im Rahmen desselben Termins zu kompensieren und damit einen Laufbahnverlust zu vermeiden. Bei der Kompensationsprüfung in Angewandter Mathematik sind ausschließlich Grundkompetenzen (siehe Dokument Kompetenzkatalog – Teil A (Grundkompetenzen im gemeinsamen Kern)) nachzuweisen. Das Prüfungsgespräch muss sich inhaltlich ausschließlich an der vorgegebenen Aufgabenstellung orientieren. 

Die Aufgabenstellung besteht aus 4 Teilaufgaben. Eine Teilaufgabe setzt sich aus 3 Handlungsanweisungen zusammen. Den Kandidatinnen und Kandidaten steht die komplette Aufgabenstellung während der Vorbereitungszeit zur Verfügung. Die Resultate der abgearbeiteten Handlungsanweisungen sind von den Kandidatinnen und Kandidaten eigenständig während der Prüfung zu präsentieren.

Die mathematische Inhaltsdimension mit allen Ausprägungen ist in der Kompensationsprüfung möglichst breit gestreut (siehe Dokument Kompetenzkatalog – Teil A). Die Handlungsdimension mit allen Ausprägungen wird ebenfalls möglichst breit abgebildet. Die Teilaufgaben jeder Aufgabenstellung sind streng unabhängig voneinander.

Die Verwendung der vom zuständigen Regierungsmitglied für die Klausurarbeit freigegebenen Formelsammlung für die SRDP in Angewandter Mathematik ist erlaubt. Weiters ist die Verwendung von elektronischen Hilfsmitteln (z. B. grafikfähiger Taschenrechner oder andere entsprechende Technologie) erlaubt, sofern keine Kommunikationsmöglichkeit (z. B. via Internet, Intranet, Bluetooth, Mobilfunknetzwerke etc.) gegeben ist und der Zugriff auf Eigendateien im elektronischen Hilfsmittel nicht möglich ist.

Beurteilung der Kompensationsprüfung:

Da sowohl die von der Kandidatin / vom Kandidaten im Rahmen der mündlichen Kompensationsprüfung erbrachte Leistung als auch das Ergebnis der Klausurarbeit für die Gesamtnote der Klausurprüfung herangezogen werden, kann die Gesamtnote der Klausurprüfung nicht besser als „Befriedigend“ lauten. Nach der Ermittlung der Gesamtnote der Klausurprüfung ist für die Gesamtbeurteilung des Prüfungsgebiets die Jahresnote gemäß der entsprechenden Verordnung einzubeziehen.

Die „Angaben für Prüfer/innen“ enthalten jeweils einen möglichen Lösungsweg der Aufgabenstellung. Eine Aufgabenstellung umfasst stets 12 nachzuweisende Handlungskompetenzen. Beurteilungsrelevant ist nur die gestellte Aufgabenstellung. Für die Beurteilung ist jede nachzuweisende Handlungskompetenz als gleichwertig zu betrachten. Die Gesamtanzahl der von der Kandidatin/vom Kandidaten vollständig nachgewiesenen Handlungskompetenzen ergibt gemäß dem nachstehenden Beurteilungsschlüssel die Note für die mündliche Kompensationsprüfung.

Beurteilungsschlüssel:

Gesamtzahl der nachgewiesenen Handlungskompetenzen

Beurteilung der mündlichen Kompensationsprüfung

12

Sehr gut

10 - 11

Gut

8 - 9

Befriedigend

6 - 7

Genügend

0 - 5

Nicht genügend

Berufsreifeprüfung Englisch standardisiert
(gültig ab 1. April 2017)

Infos zur Berufsreifeprüfung Englisch finden Sie auf https://www.srdp.at/zweiter-bildungsweg

Bei eventuellen Fragen zur Prüfung wenden Sie sich an susanne.noebauer@bildung.gv.at oder claudia.block@bildung.gv.at.